MS Roald Amundsen

MS Roald Amundsen: Praktische Informationen

Von den Einreisebestimmungen bis Internetnutzung an Bord - hier finden Sie alle Informationen für Ihre Reise mit MS Roald Amundsen.

DAS LEBEN AN BORD VON MS ROALD AMUNDSEN

Please note the use of passenger-operated drones is not permitted during your voyage. This is for general safety as well as the protection of the vulnerable wildlife and other guests’ personal security.

Hurtigruten erfüllt die ISPS-Bestimmungen (International Ship and Port Security System), nach denen alle Gepäckstücke bei Ankunft in einer Hafeneinrichtung oder an Bord eines Schiffes mittels Röntgen-/Metalldetektoren kontrolliert werden. Die ISPS-Bestimmungen umfassen auch die Überprüfung des Handgepäcks in allen Anlaufhäfen während der gesamten Seereise.

Liste verbotener Gegenstände:

  1. Illegale Drogen, Betäubungsmittel und illegale Substanzen
  2. Alle Feuerwaffen, einschließlich Nachbildungen, nicht schussfähiger Waffen, Schreckschusspistolen und ihrer Bestandteile (dazu zählen unter anderem: Schusswaffen, egal ob einsatzfähig oder in Form von Nachbauten, alle Arten von Munition, Luftpistolen, Druckluftpistolen einschließlich Farbkugelpistolen, Leuchtpistolen, Feuerzeuge in Pistolenform, Einzelteile von Schusswaffen, Pelletpistolen, Harpunen, Startpistolen, realistische Nachbauten von Schusswaffen)
  3. Alle Arten von Sprengstoff und Nachbildungen (dazu zählen unter anderem: Sprengkapseln, Dynamit, Feuerwerkskörper, Pyrotechnik, Handgranaten, Plastiksprengstoffe, Bombenbauelemente und Schießpulver)
  4. Stichwaffen und spitze Gegenstände (dazu zählen unter anderem: Wurfsterne, Klapp- oder Fallmesser, Dolche, Messer oder Scheren mit einer Klingenlänge von mehr als 7 cm (einschließlich klappbarer Taschenmesser), offene Rasiermesser, Speere oder Harpunen, Bogenschießausrüstung, Armbrüste, Armbrustbolzen und Langbogenpfeile, Säbel, Schwerter, Strumpfmesser (Sgian dubhs), Kirpans und Äxte)
  5. Stumpfe Waffen (dazu zählen unter anderem: Schlagringe, Knüppel, Keulen, Schlagstöcke, Dreschflegel oder Nunchakus und andere Gegenstände, die zur Verwendung als Waffe vorgesehen oder geeignet sind)
  6. Fesselwerkzeuge (dazu zählen unter anderem: Handschellen, Bein- oder Kopffesseln)
  7. Elektroschockwaffen und Gegenstände, die handlungsunfähig machende Stoffe enthalten (dazu zählen unter anderem aber nicht ausschließlich: Elektroschocker, Gaspistolen, Pfefferspray, Reizgas, Phosphor, Säure sowie andere gefährliche Chemikalien, die zur Verletzung, Außergefechtsetzung oder Vergiftung von Personen eingesetzt werden können)
  8. Entflammbare Stoffe außer in beschränkten Mengen (dazu zählen unter anderem: Benzin, Brennspiritus, Feuerzeugbenzin, Farben, Verdünner, große Batterien/Akkus etc.)
  9. Kerzen und Räucherstäbchen
  10. Druckgasbehälter, Gasflaschen, Aerosoldosen (dazu zählen unter anderem: Tauchflaschen, Propangasflaschen, große Sprühdosen)
  11. Gegenstände mit Heizelementen (dazu zählen unter anderem: Tauchsieder, Heizdecken, Infrarotheizungen, Bügeleisen, Wasserkocher, Kaffeemaschinen, etc.)
  12. Ferngesteuerte oder eigenständig fliegende Fluggeräte (dazu zählen unter anderem: Drohnen, Spielzeuge, alle Arten von Winddrachen)
  13. Selbstbalancierende Hoverboards, elektrische Einräder (Airwheels), Roller, Segways
  14. Funkbaken zur Kennzeichnung der Notposition, Amateurfunkgeräte, Satellitentelefone, Transformatoren, Laser und Laserpointer, Signalstörungsgeräte

Die obige Liste nennt bloß eine Auswahl an Beispielen und ist nicht als vollständig anzusehen. Der Beauftragte für die Gefahrenabwehr an Bord (Ship Security Officer, SSO) und der Kapitän sind befugt, die Zulässigkeit aller an Bord angemeldeten, entdeckten oder gefundenen Gegenstände fachlich zu beurteilen.

PRAKTISCHE INFORMATIONEN: MS ROALD AMUNDSEN

Adresse und Kontaktinformationen für MS Roald Amundsen